Klimafestival Leuchtende Tage

Ganz am Anfang war das Wasser 
Noch vor jedem Wort, vor jeder Zeit 
Und dort, wo die Welt die tiefste Stille barg 
Schliefen die Wassergöttinnen den Ursprungsschlaf.
Tabea Farnbacher, Slampoetin

Leuchtende Tage – Klimafestival zum 10-jährigen Jubiläum

Kammerkonzerte im Ruhrgebiet und Konzert mit Poetry Slam und Improvisation 

Wir werden 10 Jahre und feiern dies im Juni mit einem Festival, das sich mit Klimawandel, -schutz und Energiewende künstlerisch auseinandersetzt. 

Seit 10 Jahren haben wir eine Vision: Weg vom staubigen Konzertsaal – hin zu den Menschen. In unseren Konzepten greifen wir aktuelle Themen der Gesellschaft auf und entwickeln damit Kulturprojekte, die Publikum wie beteiligte Künstler*innen zur aktiven Auseinandersetzung motivieren. Bei LEUCHTENDE TAGE geht es um den Klimawandel:

Nach einem feierlichen Eröffnungsabend am 24. Juni, der einen Rück- und Ausblick auf unsere Arbeit bietet, begeben wir uns am 25. Juni auf die Spuren des Klimawandels im Ruhrgebiet. Verschiedene Kammermusikformationen des Ensemble Ruhr bespielen unterschiedlichste Orte, die mit dem Thema Klimawandel in Verbindung stehen.

Nicht nur die junge Generation, die für den Klimawandel zahlt und ihn ausbadet, muss sich Gehör verschaffen! Gemeinsam mit der mehrfach ausgezeichneten Slampoetin Tabea Farnbacher und dem Pianisten und Improvisationskünstler Michael Gees erheben wir im Abschlusskonzert Da verschob sich die Ruhe am 26. Juni in der Weststadthalle Essen unsere Stimme: Mystische, intensive und zum Nachdenken anregende Texte über unseren Umgang mit der Erde verbinden sich in einer einzigartigen Inszenierung mit Improvisation und klassischer Musik. Dabei geht es neben der menschengemachten Zerstörung und ihrem Ausmaß besonders um den gemeinsamen Blick nach vorne und das Handeln. 

Unter der Regie von Katrin Sedlbauer verbinden sich in der Inszenierung nicht nur die drei Kunstformen Musik, Text und Improvisation, sondern auch Generationen auf der Bühne:  Veränderungswille trifft auf Welterfahrung, Visionen auf persönliche Sorgen, individuelle Bedürfnisse auf reale Zahlen. 

LEUCHTENDE TAGE im Überblick:

Konzept und Musik: Kammerorchester Ensemble Ruhr
Musikalische Leitung: Prof. Stefan Hempel
Slam Poetry: Tabea Farnbacher
Solist: Michael Gees (Klavier und Improvisation)
Regie: Katrin Sedlbauer

Aufführungen und Tickets:

24. Juni 2022 20:30 Uhr Eröffnungsabend, KD 11/13 – Zentrum für Kooperation und Inklusion in Essen
25. Juni 2022 Kammerkonzerte an unterschiedlichen Orten des Klimawandels im Ruhrgebiet

Infos zu Orten und Uhrzeiten folgen

26. Juni 2022 um 17 Uhr
Da verschob sich die Ruhe in der Weststadthalle Essen
Tickets: www.weststadthalle.de/veranstaltung/news/da-verschob-sich-die-ruhe-ensemble-ruhr/

Eintritt: 19 € / 15 € erm. an der Abendkasse oder im VVK über Weststadthalle

Das Festival wird im Rahmen des Programms NEUSTART KULTUR-Förderprogramm „Erhalt und Stärkung der Infrastruktur für Kultur in Deutschland – Freie Musikensembles“ gefördert. 

Der BUND NRW e.V. ist offizieller Partner des Festivals.