VORSCHAU

LEBENSLINIEN

 

Eine Choreographie für Kammerorchester und Lufttheater

Ensemble Ruhr mit den ANGELS Aerials

 

 „Von einem auf dem Tische liegenden Brief geht eine Linie aus, die läuft über die Tischplatte aus Fichtenholz und klettert an einem der Beine herab. Man muss nur gut Obacht geben und man entdeckt, dass die Linie auf dem Parkettfußboden weitergeht, an der Mauer emporsteigt, in einen Kupferstich eintritt, ….“ (aus „Handlinien“ von Julio Cortázar)

 

Wir betreten ein neues Terrain und lassen uns mit unserer Neugierde auf ein Projekt ein, das Musik, Poesie, Ästhetik und Physik vereint. In der Zusammenarbeit mit den ANGELS Aerials aus Köln, Deutschlands einzigem Flugtheater, ergänzen wir uns zu einer Choreographie, die auf dem Text „Handlinien“ von Julio Cortázar basiert. Wir freuen uns besonders, dass wir nach erfolgreicher Bewerbung mit diesem besonderen Projekt für eine Residenz im Maschinenhaus Essen ausgewählt wurden!

An Seilen hängend tanzen die Luftakrobaten zu Musik von Mozart und Andreas Beschorner über die Köpfe des Publikums hinweg und erobern den für unser Vorhaben wunderbar geeigneten Raum des Maschinenhauses. Einzelne Musiker werden in die Choreographie einbezogen und sind das Bindeglied zwischen dem Tanz in der Luft, der Musik und dem Publikum. Gemeinsam mit Stefan Hempel, der zu unserer großen Freude bereits schon mehrfach unser Gast war, haben wir ein interessantes Programm ausgewählt. Zum einen ist es musikalisch sehr anspruchsvoll und zeigt unsere Qualitäten, zum anderen bietet es viele Möglichkeiten für die Choreographie und ästhetische Umsetzung.

 

Ensemble Ruhr

Leitung und Konzertmeister: Stefan Hempel

Choreographie

Susanne Beschorner, Angels Aerials

      

W.A. Mozart: Adagio und Fuge

Andreas Beschorner: Strings


22. März 2018 I 19.30 Uhr

23. März 2018 I 19.30 Uhr

Maschinenhaus Essen

Wilhelm-Nieswandt-Allee 100

45326 Essen

 

Reservierungen unter 0201-8378424

tickets@maschinenhaus-essen.de

24. März 2018 I 19.30 Uhr

25. März 2018 I 17 Uhr

Rheinisches Industriebahn Museum Köln
Longericher Straße 214
50739 Köln

 

Tickets über ANGELS:
0221 4759907
tickets@angels-aerials.de

WIE KLINGT WASSER?

 

Mit dieser Frage befasst sich Carlas erstes Familien- und Schulkonzert in 2018. Den roten Faden bildet dabei die Frage nach dem Klang der verschiedenen Formen von Wasser: Wie klingt Regen oder Nebel? Wie hört sich Schnee oder Eis in der Musik an? Wie machen Komponisten Plätschern, Rauschen, Strömen von Wasser in Musik hörbar?

Antonín Dvořáks Amerikanisches Streichquartett, das 2. Streichquartett von Philip Glass und Arvo Pärts „Fratres“ beflügeln dazu die Fantasie. Aktionen mit Material wie Tüchern, Watte und Wassersprühern sowie gemeinsames Singen, Tanzen und Bodypercussion helfen dabei, die Verklanglichung der Aggregatzustände von Wasser in Bewegung umzusetzen. So entsteht in der Zeche Carl eine ganz eigene „Altenessener Wassermusik“

 

Mit der Moderatorin Anne Kussmaul greifen wir auch die Vorstellungen der Kinder auf, die dadurch Einfluss auf die Musik nehmen und selbst „klanggestalterisch“ tätig werden können.

 

Mitwirkende

Streichquartett des Ensemble Ruhr

Anne Kussmaul, Konzept & Moderation

 

3. Juni 2018 I 11 Uhr Familienkonzert

4. Juni 2018 I 10 Uhr Schulkonzert für Grundschulklassen

Zeche Carl

Wilhelm-Nieswandt-Allee 100

45326 Essen